Harald Martenstein schreibt besser als er kann

Im großen Saal im Literaturhaus in Hamburg an der Alster war jeder Stuhl belegt. Die Erwartungen waren groß und wurden voll erfüllt: Harald Martenstein war – wie immer – ein sehr guter Unterhalter. Seine lustigen Texte, die fast immer auch zum Nachdenken anregen, brachte sein Publikum mehr als einmal zum Lachen und Lächeln. Dazu wählte der renomminerte Journalist Texte aus seinem aktuellen Buch „Jeder lügt so gut er kann“, die vielfach. Und dabei erläuterte der Autor, dass die Texte für seine Kolumnen in der Regel auf wahren Begebenheiten beruhen, wie dies für Kolumnen üblich ist. Auch ganz frische und eine noch unveröffentlichte Geschichte wurden geboten. Ein sehr gelungener Abend!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.